GiG 02 - Artenvielfalt im Isental mit Andi Hartl

Wie sieht es aus mit der Artenvielfalt im Isental? Wie hat sie sich über die letzten Jahrzehnte verändert? Storch und Kiebitz sind wieder da - ist damit alles gut?

GiG 02 - Artenvielfalt im Isental mit Andi Hartl

Wie sieht es aus mit der Artenvielfalt im Isental? Wie hat sie sich über die letzten Jahrzehnte verändert? Storch und Kiebitz sind wieder da - ist damit alles gut?

Der Artenkenner und Naturbeobachter im Isental Andi Hartl berichtet, wie sich die Natur um Dorfen die letzten Jahrzehnte verändert hat. 

Hier finden Sie die aktuelle Folgen.

Der Podcast kann auch auf allen gängigen Plattformen angehört werden, wie z.B. Spotify.


Die Dorfener Grünen präsentieren den ersten regionalen, Dorfener Podcast mit dem Titel „GiG – Grüne im Gespräch“. Cordula Schwalb und Michael Rott, beide im Sprecherteam der Dorfener Grünen, führen bei diesen Internet-Hörsendungen Interviews zu Dorfener Themen. Sie erklären, dass der Titel daher rührt, „weil die Grünen untereinander, aber auch in der Bevölkerung im Gespräch sein möchten.“

Vor wenigen Wochen stellten sie bereits die erste Folge online, die sich mit dem Dorfener Krankenhaus beschäftigt. „Das wohl kleinste Krankenhaus Deutschlands“, wie die ehemalige Pflegedienstleiterin Susanne Holzner darin vermutet. Weiter beschreibt sie, wie sich der Pflegeberuf über die Jahre verändert hat und warum die Dorfener „ihr Krankenhaus“ so schätzen. 

Im aktuell veröffentlichten Podcast nehmen sich die Dorfener Grünen das Thema Artenvielfalt im Isental vor und haben dafür mit dem Artenkenner, Naturbeobachter und Grünen Stadtrat Andi Hartl gesprochen. Er beschreibt anschaulich, wie sich die Natur um Dorfen, aber auch Dorfen selbst über die letzten Jahrzehnte verändert hat – oft nicht zum Besseren.  Auch dass Kiebitz und Storch wieder in Dorfen heimisch geworden sind, kann über die gravierenden Verluste in der Pflanzen- und Tierwelt nicht hinwegtäuschen. 

Es gibt viele Ideen für weitere Podcasts. Alle ein bis zwei Monate soll ein Neuer verfügbar sein. Der Nächste wird sich im Rahmen des „Earth day“ mit Kleidung beschäftigen, genauer mit „slow fashion“, der nachhaltigen, fairen Art Kleidung zu konsumieren. „Wir sind aber immer auch dankbar für Themen-Vorschläge und Feedback“, so Rott. 

Kategorie

OV Dorfen