Landtags- und Bezirkstagskandidatinnen aufgestellt

10.10.22

Am vergangenen Sonntag, den 9. Oktober hat der Kreisverband für die kommende Landtags- und Bezirkstagswahl 2023 seine Kandidatinnen für den Stimmkreis 116 Erding aufgestellt. 

Gewählt wurden die Taufkirchenerin Laetitia Wegmann als Direktkandidatin für den Landtag und die Erdinger Stadträtin Cornelia Ermeier als Kandidatin für den Bezirkstag. 

Die Begrüßung der Versammlung übernahm das Sprecher-Duo Annett Burgarth und Stefan Herbasch. Mit einer feurigen Rede stimmte dann der Grüne Landtagsabgeordnete Johannes Becher aus Moosburg die Versammlung auf den Wahlkampf ein. Auch in seinem Landkreis Freising sei das Thema der unnötigen dritten Start- und Landebahn des Münchener Flughafens nach wie vor sehr präsent. Dazu versprach er: „Wenn wir mitregieren, dann wird die dritte Start -und Landebahn endgültig beerdigt!“ Auch zum aktuellen Vorschlag der Staatsministerin für Soziales und Erdinger Landtagsabgeordneten Ulrike Scharf (CSU), äußerte er sich, die aufgrund des Fachkräftemangels in der Kinderbetreuung einfach die Gruppen vergrößern möchte. Diese Idee war zum Beginn des Schuljahres auf breiten Widerstand aus Fachverbänden und Zivilgesellschaft gestoßen. Becher legte klar dar: „Man experimentiert statt investiert!“ Größere Gruppen, „das ist keine Sozialpolitik, das ist keine Bildungspolitik, dass wird Kindern, Eltern und Fachkräften nicht gerecht und auch den Kommunen nicht, die den Betreuungsanspruch letztendlich erfüllen müssen!“ 

Zuerst wurde Laetitia Wegmann mit einem beeindruckenden Ergebnis von 100 Prozent einstimmig zur Direktkandidatin für Erding gewählt. Sie ist 19 Jahre alt, kommt aus Taufkirchen, ist Co-Sprecherin der Grünen Kreisjugend und absolviert derzeit ein freiwilliges soziales Jahr beim Bayerischen Roten Kreuz. Bezüglich ihres Alters sagte sie, sie sei zwar jung aber „wir brauchen mehr Menschen, die für ihre Überzeugung einstehen und Sachen anpacken!“ Ihr Fokus läge auf Jugend- und Bildungspolitik und auf der Verbesserung des Gesundheitssystems. „Doch das wichtigste in der Jugendpolitik ist, dass wir junge Leute uns für unser aller Zukunft einbringen können. Denn wir jungen Leute sind nicht politikverdrossen – außer man macht uns dazu.“ Und so wundert es nicht, dass sie auf Nachfrage aus der Versammlung, wie sie zur aktuellen Energiepolitik stünde, äußerte: „Es wird Zeit, dass Bayern seinen Beitrag zur  Energiewende leistet!“ 

Die Erdinger Stadträtin Cornelia Ermeier wurde mit großer Mehrheit (krankheitsbedingt online zugeschaltet) zur Kandidatin für den Bezirkstag gewählt. „Ein Großteil weiß überhaupt nicht, was der Bezirkstag überhaupt macht.“ Das wolle sie ändern und sich unter anderem für Verbesserungen für Pflegende und zu Pflegende einsetzen.

 Wegmanns Co-Sprecher der Grünen Jugend, Konrad Thees, zeigte sich motiviert für das kommende Wahlkampfjahr: „Mit Cornelia und Laetitia haben wir ein starkes Team, das zeigen wird, wie wichtig Grüne Politik auch im Landkreis Erding ist. Ich freue mich, gemeinsam mit den vielen aktiven Mitgliedern des Kreisverbands für die beiden Wahlkampf zu machen und für eine grüne Regierungsbeteiligung zu kämpfen!“

Kategorie

LTW/BezTW 2023