Schneller! Höher! Weiter! – aber wohin? Aufbruch in eine entschleunigte Gesellschaft

28.07.15 –

Vortrags- und Diskussionsabend mit Prof. Fritz REHEIS

im Rahmen der Dorfener Veranstaltungsreihe „Wie wollen wir leben?"

Das kennen wir doch alle: man erledigt bestimmte Arbeitsschritte immer schneller, aber trotzdem bleibt nicht mehr freie Zeit übrig. Die Freiräume, die uns schnellere Computer und andere Maschinen schaffen, werden sofort neu belegt. Und in der Freizeit ist es ähnlich: durch Mikrowellen und Mähroboter gewonnene Zeit füllt sich sofort mit neuen Anforderungen und Bedürfnissen.

Fritz Reheis ist Soziologe, Erziehungswissenschaftler und er war Professor am Lehrstuhl für Politische Theorie an der Uni­ver­sität Bamberg. Er forscht schon lange über den Umgang mit Zeit. In seinem Buch „Entschleunigung. Abschied vom Turbo­kapitali­s­mus" beschreibt er die Phänomene unserer hektischen Lebens­welt, benennt die Ursachen und findet Lösungsansätze, aus dem Hamsterrad herauszukommen.

Dabei nennt Reheis Möglichkeiten, die jede/r Einzelne hat, um sein Leben zu entschleunigen. Vor allem aber zeigt er auf, wie auf politischem Weg Änderungen durchzusetzen wären, die unsere Gesellschaft aus der Spirale des „Immer mehr und immer schneller" herausführen könnten. Dafür sei eine fundamentale Veränderung unserer Wirtschaftsweise nötig, einschließlich deutlicher Umverteilung von Einkommen und Vermögen. Ein Kapitel bei Reheis beginnt mit dem Spruch, der kurz nach der Wende an die Leipziger Uni gesprayt war: „Der Kapitalismus hat nicht gesiegt, er ist nur übrig geblieben".

Zum Vortrag von Fritz Reheis laden die Dorfener GRÜNEN ein:

am Mittwoch, 30. September um 20 Uhr im Gasthaus am Markt

Mit diesem Vortrag wird die Dorfener Veranstaltungsreihe „Wie wollen wir leben?" fortgesetzt. Im Rahmen dieser Reihe waren bereits Niko Paech und Christian Felber in Dorfen zu hören. Die nächste Folge in dieser Reihe ist ein Vortrag von Prof. Wolfgang Heckl zum Thema „Von der Wegwerf- zur Reparaturgesellschaft". Dazu lädt die Agenda 21 Dorfen am Mittwoch, den
28. Oktober ein. Wolfgang Heckl ist Generaldirektor des Dt. Museums München, Physiker und Autor des Buchs „Die Kultur der Reparatur".

 

Kategorie

OV Dorfen

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>