Kreisverband Erding http://www.gruene-erding.de Der Kreisverband Erding von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. www.gruene-erding.de_content373292 Herzlich willkommen bei Bündnis 90/ Die Grünen im Landkreis Erding http://www.gruene-erding.de/home/

Nachrichten aus dem Kreisverband

]]>
Fri, 25 Aug 2017 02:03:25 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/zur-berichterstattung-mitgliedschaft-agfk-landkreis-erding/ Zur Berichterstattung Mitgliedschaft AGFK Landkreis Erding http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/zur-berichterstattung-mitgliedschaft-agfk-landkreis-erding/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/zur-berichterstattung-mitgliedschaft-agfk-landkreis-erding/ Zur Berichterstattung „Nein zu Radschnellwegen“ im EA vom 6.10 2021 sowie zum Kommentar „Auch... Zur Berichterstattung  „Nein zu Radschnellwegen“ im EA vom 6.10 2021 sowie zum Kommentar „Auch Radwege tragen zum Flächenfraß bei“ vom 8.10.2021 erklärt die Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN:

Klimaschutz ist in aller Munde - aber allein dort reicht es leider nicht aus. Wir müssen endlich zu konkreten Maßnahmen kommen. Das Bewußtsein dafür ist eigentlich auch im Landkreis Erding vorhanden. So wird z.B. im Klimaschutzatlas des Landeskreises eine "Verlagerung des Individualverkehrs auf Radverkehr" angestrebt und bereits im November 2019 wurde im damaligen Ausschuss für Struktur, Verkehr und Umwelt einstimmig ein Workshop beschlossen, der auch über den "Bau von Radschnellwegen" z.B. von Oberding zum Flughafen diskutieren sollte. Der Aufschrei des Landrats zum Thema Radschnellwege ist aus unserer Sicht nicht schlüssig, darüberhinaus überhaupt keine konkrete Forderung im Leitbild des AGFK und auch keine Forderung unserer Kreistagsfraktion. Diese werden im Leitbild lediglich unter "Vision" angesprochen. Ein Blick auf die Homepage des Planungsverbandes Äußerer Wirtschaftsraum München zeigt, dass aktuell lediglich ein Radschnellweg zwischen München-Nord und Garching geplant ist. Weitere RSW befinden sich zur Zeit nur in Machbarkeitsstudien. Die Behauptung von Landrat Bayerstorfer, dass ein Netz von Radschnellwegen geplant sei, ist nicht richtig.

Natürlich ist eine Mitgliedschaft mit einigen Forderungen verknüpft, die auch mit Kosten verbunden sind - das kennen wir ja aber von vielen anderen Mitgliedschaften des Landkreises wie z.B. "Digitale Bildungsregion", "Gesundheitsregion", "Landkreis für Toleranz" usw.  Und natürlich geht es in den Zielen der AGFK um mehr Infrastruktur für Radfahrende, aber auch um mehr Sicherheit und mehr Austausch unter den Kommunen. Daher ist in unseren Augen eine Mitgliedschaft des Landkreises zielführend.

Dass das Thema "Flächenverbrauch" vom Landrat angeführt wird, ist allerdings schon fast amüsant - bei Straßenneubau wird das als völlig irrelevant zur Seite gewischt. Und natürlich argumentiert Wolfgang Fritz ganz stringent, wenn er auf den Bau eines Radweges entlang der ED 19 verzichten will, weil es da bereits eine Möglichkeit für Radfahrende gibt. Unnötige Flächenversiegelung auch für Radwege verhindern - das ist für uns konsequente Politik.

Die dringend nötige Reduzierung des CO2-Ausstoßes gelingt nur mit Hilfe einer Mobilitätswende. Die Mitgliedschaft des Landkreises Erding in der AGFK ist eine dieser Möglichkeiten, um mit Hilfe der vorgeschlagenen Maßnahmen zur raschen Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase zu gelangen. Man muss endlich auch handeln und nicht nur reden.

Florian Geiger, Fraktionsvorsitzender
Helga Stieglmeier, stellv. Fraktionsvorsitzende

für die Kreistagsfraktion B90/DIE GRÜNEN

]]>
Sat, 16 Oct 2021 09:15:50 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/wo-finsing-bunt-ist/ Wo Finsing bunt ist http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/wo-finsing-bunt-ist/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/wo-finsing-bunt-ist/ Nachmittag für Toleranz und Demokratie Mit einem „Fest der Vielfalt“ setzten in Neufinsing rund 70 Personen, bei schönstem Sonnenschein, ein Zeichen für ein friedliches Miteinander. Musik und gute Laune waren schon von weitem zu sehen und zu hören. Eine Woche nach den Bundestagswahlen, am Tag der Einheit, war es an der Zeit Parteipolitisches hinter sich zu lassen und gemeinsam für grundlegende Werte unserer Gesellschaft zu demonstrieren.

Franz Peischl und Michael Suhre an den Gitarren, Christoph Hansjakob am Schlagzeug und Stefan Glaubitz am Kontrabass unterhielten die Besucher*innen mit bekannten Liedern zum Mitsingen oder Zuhören. Natürlich wurde auch das gemeinsame Lied vom letzten Jahr gesungen. Der Song „S`Lem“ hatte über 1000 Klicks auf Youtube und ersetzte im letzten Jahr das Bürgerpicknick, das wegen den verschärften Coronamaßnahmen nicht stattfinden konnte. Die verschärften Hygieneauflagen wurden von der Polizei beaufsichtigt und von den Teilnehmer*innen der Versammlung vorbildlich eingehalten. 

Für die Kinder war ein Basteltisch vorbereitet, an diesem konnten Laternen in Regenbogenfarben gestaltet werden.

Seit dem Jahr 2018 engagieren sich in der Gemeinde Finsing überparteilich 8 Gruppierungen und viele Einzelpersonen für diese Aktion. Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Hetze haben keinen Platz in Finsing. „Die Verrohung der Sprache, vor allem im Internet, persönliche Angriffe auf den medialen Plattformen, all das dürfen wir nicht einfach so hinnehmen", so die Veranstalter*innen der angemeldeten Demonstration. „Wir feiern hier aber kein Fest gegen irgendjemanden, sondern versammeln uns für Werte wie Freiheit, Gleichheit, Solidarität, Gerechtigkeit, Toleranz und Wertschätzung. Wer diese Werte lebt, ist uns jederzeit herzlich willkommen!“

 

 

 

]]>
Tue, 05 Oct 2021 20:21:22 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/am-sonntag-finden-wahlen-statt/ Am Sonntag finden Wahlen statt! http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/am-sonntag-finden-wahlen-statt/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/am-sonntag-finden-wahlen-statt/ Und wir können es nicht oft genug sagen - wir brauchen einen Wechsel! Am Sonntag finden die Wahlen statt. 
Und wir können es nicht oft genug sagen - wir brauchen einen Wechsel! 

  • Eine Politik, die über den Tellerrand hinausblickt. 
  • Eine Politik, die die Ärmel hochkrempelt und eine Veränderung bewirken will. 
  • Eine Politik, die an unsere Kinder und Enkelkinder denkt, die das Recht haben, die Erde so aufzufinden, wie wir es getan haben. 

Es ist wahnsinnig leicht, sich bequem auf die Couch zu setzen und abzuwarten. Die Natur macht's schon. Die Politiker*innen machen's schon. Die Bürger*innen machen's schon. Irgendwie - keine Ahnung wie, aber irgendwie.

So einfach ist das Ganze jedoch nicht (und glaubt uns, an ganz stressigen Tagen wünschen wir uns nur ein bisschen Einfachheit im Leben...). 
Wir alle müssen mitanpacken. 
Eine Veränderung beginnt im Kleinen. 
Eine Veränderung beginnt mit dir. 
Und eine Veränderung beginnt am 26. September 2021, wenn die gemütliche "Weiter so, wird schon irgendwie"-Einstellung beendet und durch eine "Wir packen's jetzt an. Für uns, unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder"-Einstellung ersetzt wird. 

  • Weil wir es verdient haben. 
  •  Weil unsere kommende Generationen es verdient haben. 
  • Weil die Umwelt es verdient hat. 

Wir sind bereit. Auf den Wahlsonntag. Auf die Veränderung.  

Also beide Stimmen GRÜN. 

 

Melanie Falzetta

]]>
Sun, 19 Sep 2021 18:34:22 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/finsing-familien-infostand-im-neufinsinger-ortszentrum/ Finsing: Familien-Infostand im Neufinsinger Ortszentrum http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/finsing-familien-infostand-im-neufinsinger-ortszentrum/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/finsing-familien-infostand-im-neufinsinger-ortszentrum/ Clown Pippo unterhält die Kinder - Erwachsene informieren sich übers Wahlprogramm. Am Freitag, den 17. September, wurde es grün im Neufinsinger Zentrum. Mit einem Infostand bei der Kapelle stand der Grüne Ortsverband für Fragen der Wähler*innen zur Verfügung. Thematisch richteten sich die Finsinger besonders an Familien. Kinder konnten Insektenhotels und Freundschaftsbänder basteln, Erwachsene erhielten Infomaterial. Auch Christoph Lochmüller, der Direktkandidat des Wahlkreises, unterstützte die Wahlkampfveranstaltung und stellte sich interessierten Besucher*innen vor. Stefan Pillokat alias Clown Pippo sorgte mit seinen Einlagen für so manchen Lacher bei Kindern und Erwachsenen. 

]]>
Fri, 17 Sep 2021 18:31:07 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/triff-toni-anton-hofreiter-in-erding/ „Triff Toni!“ Anton Hofreiter in Erding http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/triff-toni-anton-hofreiter-in-erding/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/triff-toni-anton-hofreiter-in-erding/ Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag zu Gast in Erding Am vergangenen Mittwoch schaute Dr. Anton Hofreiter auf seiner Wahlkampftour in unserem Stimmkreis vorbei. Unter dem Motto „Triff Toni!“ stellte er sich nach einer kurzen Einführungsrede am Erdinger Tagwerk den Fragen der Wähler*innen. Auch Christoph Lochmüller, Direktkandidat des Stimmkreises, war vor Ort und stellte sich vor. Thematisch ging es vor allem um Klimaschutz, Landwirtschaft und Verkehr. Auch Fragen zu möglichen Koalitionspartnern und Zukunftstechnologien beantwortete der Bundestagsabgeordnete dem Publikum.

Den Presseartikel des Erdinger Anzeigers zur Veranstaltung finden Sie hier: 

https://www.merkur.de/lokales/erding/erding-ort28651/erding-so-will-hofreiter-die-strassen-noch-voller-machen-90983467.html

Wir bedanken uns herzlich bei Senta und Reinhard Bloch vom Tagwerk, die uns ihren Parkplatz sowie Erfrischungen für die Referenten zur Verfügung gestellt haben.

]]>
Thu, 16 Sep 2021 18:15:46 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dorfen-die-wuerde-des-menschen-ist-unantastbar/ Dorfen: Die Würde des Menschen ist unantastbar http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dorfen-die-wuerde-des-menschen-ist-unantastbar/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dorfen-die-wuerde-des-menschen-ist-unantastbar/ Margarete Bause, Christoph Lochmüller und Franz Leutner sprechen vor etwa 60 Zuhörer*innen Unter dem Titel „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ (Art 1 GG) fand am 11. September 2021 auf dem Unteren Markt in Dorfen eine Veranstaltung des OV Dorfen von Bündnis 90/ Die Grünen mit ca. 60 Zuhörerinnen und Zuhörern statt.
Hauptrednerin war die menschenrechtspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis ‘90/ Die Grünen, Margarete Bause. Sie verwies auf die universelle Gültigkeit der Menschenrechte, die - ebenso wie der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen- die Basis allen staatlichen Handelns bilden müsse. Vor diesem Hintergrund nannte sie den Umgang mit Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen beschämend. Ebenso wie das Versagen der Bundesrepublik bei der Rettung der Ortskräfte und anderer schutzbedürftiger Personen aus Afghanistan, die sie als Folge einer vorsätzlichen Verschleppung sieht, um möglichst wenigen Menschen humanitären Schutz in Deutschland gewähren zu müssen. Ebenfalls kritisch setzte sie sich mit der restriktiven Umsetzung des Asylrechts (z.B. bei Arbeitserlaubnissen) durch den Erdinger Landrat auseinander.

Außerdem stellte sich der grüne Direktkandidat des Wahlkreises 213 Erding-Ebersberg, Christoph Lochmüller, vor. Der nebenberufliche Biolandwirt und hauptberufliche Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens erklärte die Kritik mancher Wirtschaftsverbände am unlängst beschlossenen Lieferkettengesetz als rückwärtsgewandten Reflex einer nicht mehr zeitgemäßen Wirtschaftspolitik dar. Wenn man in Deutschland die Möglichkeiten der Digitalisierung konsequent und intelligent z.B. auch bei der Verfolgung von Lieferketten nutze, sei diese auch von kleineren und mittleren Unternehmen leicht zu bewältigen. Natur-, Ressourcen- und Klimaschutz dürfen ebenso wie die Wahrung humanitärer Standards nicht länger als ein Hindernis, sondern als Grundlage zukünftsfähigen Wirtschaftens betrachtet werden.

Als weiterer Redner trat Franz Leutner auf. Der Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Dorfen e.V., die sich seit 2015 um die humanitäre Unterstützung und die Integration in Dorfen untergebrachter Geflüchteter kümmert. Er betonte, dass der menschenwürdige Umgang mit schutzbedürftigen und Asyl suchenden Menschen zwar von der Politik geregelt werden, aber letztlich von allen umgesetzt und eingefordert werden müsse. Insofern sei jede*r ein*e Menschenrechtsbeauftragte. Derzeit ist es geflüchteten Menschen aufgrund erschwerter Zugangsmöglichkeiten zu Arbeit, Ausbildung und geeignetem Wohnraum kaum möglich, selbständig ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und sich gesellschaftlich zu integrieren.

Stimmungsvoll musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Tadinger Trio (Regina Mayer, Diatonische; Veronika Herzog, Harfe und Stephan Glaubitz, Kontrabass).

]]>
Mon, 13 Sep 2021 20:13:09 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/antrag-zur-senkung-des-anteils-fossiler-energie-bei-erdinger-fernwaerme/ Antrag zur Senkung des Anteils fossiler Energie bei Erdinger Fernwärme http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/antrag-zur-senkung-des-anteils-fossiler-energie-bei-erdinger-fernwaerme/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/antrag-zur-senkung-des-anteils-fossiler-energie-bei-erdinger-fernwaerme/ Herbert Maier und Dominik Rutz zur CO2-Reduzierung Sehr geehrter Verbandsvorsitzender Max Gotz,


bitte legen Sie der Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Geowärme Erding folgenden Antrag zur Beratung und Beschlussfassung vor:

 

Bis Mitte 2022 ist ein Konzept zu erstellen, wie der Primärenergiefaktor der Erdinger Fernwärmeversorgung von derzeit 0,74 auf <0,3 bis zum Jahr 2033 gesenkt werden kann, um zukünftig eine weitgehend erneuerbare Wärmeversorgung bereitstellen zu können.

Begründung:

Um den Klimawandel und seine Folgen zu begrenzen ist in allen Bereichen dringend eine massive Senkung des CO2-Ausstosses nötig. Bei der Erdinger Fernwärme bedeutet dies in erster Linie den hohen Anteil der fossilen Energie durch verschiedene Maßnahmen zu senken.

Laut der Steag Internetseite www.steag.com/de/modalcontent/02-leistung/geothermie/erding/ setzt sich der Brennstoffeinsatz wie folgt zusammen:

  • ca. 23.360 MWh Erdwärme (bei Dauerbetrieb mit einer Leistung von 8MW ergäben sich 70.000MWh/a) ca. 73.370 MWh Erdgas
  • ca. 6.550 MWh leichtes Heizöl


Ohne einem Konzept vorgreifen zu wollen, sehen wir folgende Ansatzpunkte:

  • Senkung der Vorlauftemperaturen im Netz (Temperaturerhöhung auf Abnehmerseite falls nötig)

  • Bau eines saisonalen Speichers zum Einspeichern von Solarthermie, Geowärme und Wärme aus regionaler Bioenergie

  • Einsatz elektrisch betriebener Wärmepumpen in den Heizwerken, die mit regional erzeugtem erneuerbaren Strom aus Neuanlagen betrieben werden

 

Anlagen: www.solare-waermenetze.de

 

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Maier,

Dominik Rutz

 

]]>
Wed, 08 Sep 2021 11:31:58 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/triff-toni-mdb-hofreiter-zum-gespraech-in-erding/ Triff Toni! MdB Hofreiter zum Gespräch in Erding http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/triff-toni-mdb-hofreiter-zum-gespraech-in-erding/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/triff-toni-mdb-hofreiter-zum-gespraech-in-erding/ Kurzer Vortrag zum Zusammenhang Klimawandel und Artenvielfalt mit anschließender Diskussion. Die Klimakrise und das Artensterben sind die beiden größten ökologischen Herausforderungen, vor denen die Menschheit steht. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion und bayerische Spitzenkandidat zur Bundestagswahl Dr. Anton Hofreiter ist Biologe und war vor seiner politischen Laufbahn Artenvielfaltsforscher. Am 14. September erklärt er uns die Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Artenvielfalt. Mit seinen Herzensthemen möchte sich der Sauerlacher auch Interessierten aus dem Landkreis Erding vorstellen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Anschließend laden die Ebersberger Grünen mit Toni Hofreiter zum Wahlkampfhöhepunkt nach Vaterstetten ein.  Der Auftritt steht unter dem Motto: “Klima schützen, Arten retten”. Der promovierte Biologe wird faktenbasiert erläutern, welche politischen Weichenstellungen notwendig sind, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren und die Artenvielfalt zu erhalten. 

Christoph Lochmüller, Direktkandidat der Grünen im Wahlkreis Erding/Ebersberg, wird erläutern, wie dies in der praktischen Umsetzung seines mittelständischen Unternehmens erfolgte und welche Impulse er aus dieser Erfahrung heraus dazu im Bundestag anstoßen wird.

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, den 14.09. um 19:30 Uhr in der Reitsberger Halle am Reitsberger Hof (Baldhamer Straße 99, Vaterstetten). Der Einlass ist nur mit Vorlage eines Geimpft- oder Genesenenausweises oder eines negativen Tests im Rahmen der 3G-Regelung möglich.

 

 

]]>
Tue, 07 Sep 2021 20:37:49 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/veranstaltungstipp-afghanistan-am-abgrund/ Veranstaltungstipp: Afghanistan am Abgrund http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/veranstaltungstipp-afghanistan-am-abgrund/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/veranstaltungstipp-afghanistan-am-abgrund/ Bundestagsabgeordnete Walter-Rosenheimer und Afghanistan-Experte Nouripour im Online-Gespräch Die schrecklichen Bilder aus Afghanistan belasten uns alle: Menschen drängen sich auf Rollbahnen am Flughafen Kabul in der Hoffnung, einen Weg aus dieser Hölle zu finden, Frauen und Kinder fürchten um ihre Zukunft. Besonders um die Rechte der Frauen gibt es mehr als berechtigte Sorge. Dem gegenüber sehen wir das Versagen unserer Bundesregierung, die viel zu lange gewartet hat, um zu reagieren. Innenpolitische Befindlichkeiten überwogen offensichtlich, weshalb es jetzt nahezu unmöglich ist, noch alle Menschen, die ein Anrecht darauf hätten, zu evakuieren.
Beate Walter-Rosenheimer betreut als Bundestagsabgeordnete den Landkreis Erding und Omid Nouripour MdB ist ein ausgewiesener Afghanistan-Experte außenpolitischer Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion. 
Interessenten wenden sich bitte per Mail an: beate.walter-rosenheimer.ma07(at)bundestag.de um Informationen und den Link zum Meeting zu erhalten.

]]>
Sun, 05 Sep 2021 13:09:52 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/010921-19-uhr-themenabend-queer-und-feminismus/ 01.09.21, 19 Uhr: Themenabend Queer und Feminismus http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/010921-19-uhr-themenabend-queer-und-feminismus/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/010921-19-uhr-themenabend-queer-und-feminismus/ Online-Diskussion mit Tessa Ganserer und Marlene Schönberger Tessa Ganserer, Landtagsabgeordnete und Bundestagskandidatin ist bei uns zu Gast gemeinsam mit Marlene Schönberger, Spitzenkandidatin der GRÜNEN JUGEND Bayern zur Bundestagswahl. 

Zusammen mit ihnen diskutieren wir, was in der aktuellen Gesellschaft falsch läuft und wo das Patriarchat (die Herrschaft des Mannes) weiterhin Menschen unterdrückt. Denn neben gleichem Geld für gleiche Arbeit gibt es noch viel mehr zu verändern, bis Frauen, geschlechtliche Minderheiten und Personen mit egal welcher sexueller Orientierung endlich gleich gestellt sind. Was bedeutet das für die Politik? Tessa und Marlene geben uns Einblicke, welche Stellschrauben es zu verändern, welche Gesetze zu erlassen gibt, für eine vielfältigere und offenere Gesellschaft. Welchen Problemen sieht man sich konfrontiert, besonders als weibliche Politikerin und/oder Transperson. 

Moderiert wird von Helga Stieglmaier, Frauenpolitische Sprecherin der Grünen Bayern und Annett Burgarth, Vorsitzende vom Kreisverband Erding der Grünen.

Die Veranstaltung findet über Zoom statt. Hier können Sie sich einloggen.

]]>
Mon, 30 Aug 2021 17:02:34 +0200