Kreisverband Erding http://www.gruene-erding.de Der Kreisverband Erding von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. www.gruene-erding.de_content373292 Herzlich willkommen bei Bündnis 90/ Die Grünen im Landkreis Erding http://www.gruene-erding.de/home/

Nachrichten aus dem Kreisverband

]]>
Fri, 25 Aug 2017 02:03:25 +0200
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/trauer_um_gruendungsvater_der_erdinger_gruenen/ Trauer um Gründungsvater der Erdinger Grünen http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/trauer_um_gruendungsvater_der_erdinger_gruenen/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/trauer_um_gruendungsvater_der_erdinger_gruenen/ Der Erdinger Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen trauert um Wilfried Becker. Er war...  

Der Erdinger Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen trauert um Wilfried Becker.

Er war einer der Gründungsväter der Grünen Partei in Erding und als Sprecher des Kreisverbands hat er den Grundstein für das politische Wirken der Grünen im Landkreis Erding gelegt. 

Von 1984 - 2008 hat er die Grünen im Erdinger Stadtrat vertreten und Grüne Pionierarbeit in der Kommunalpolitik geleistet. Und auch als Sprecher des Aktionsbündnisses AufgeMUCkt gegen eine 3. Startbahn hat er große Spuren hinterlassen und maßgeblich zum Erfolg des Widerstands beigetragen. 

 

Er war ein starker und auch eigensinniger Charakter, der viel bewegt hat und das Herz am richtigen Fleck hatte. Wir werden Wilfried Becker stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie.

]]>
Sat, 06 Mar 2021 08:37:32 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/abschluss-der-jugend-umfrage-dorfen-beginnt-mit-dir/ Abschluss der Jugend-Umfrage "Dorfen beginnt mit Dir" http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/abschluss-der-jugend-umfrage-dorfen-beginnt-mit-dir/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/abschluss-der-jugend-umfrage-dorfen-beginnt-mit-dir/ Im Lockdown-Monat Januar hatten die Dorfener Grünen Jugendliche im Alter von 14 bis 24 Jahren... Im Lockdown-Monat Januar hatten die Dorfener Grünen Jugendliche im Alter von 14 bis 24 Jahren aufgefordert ihre Meinung online in einer Umfrage kundzutun. Attraktive Preise trugen sicher dazu bei, dass sich über 117 Jugendliche beteiligt haben und sich jeweils ca. eine Viertelstunde Zeit genommen haben. „Dass so viele Ideen und Anregungen kamen, zeigt uns“, so der Sprecher der Dorfener Grünen Michael Rott, „dass die Jugendlichen sich Möglichkeiten wünschen, sich einzubringen und ihre Meinung zu äußern.“

Die Grünen bedauerten, dass eine feierliche Verlosung pandemiebedingt nicht möglich war und veranstalteten kurzerhand eine online-Auslosung via Zoom. Sow wurden die glücklichen Gewinner einfach mit Hilfe bunter Holzbauklötze am Bildschirm gezogen. Den ersten Preis gewann Fritz Brandhuber, ein Gutschein über 80 € von Slow Fashion Dorfen, der zweite Preis ging an Johanna Emehrer (50 € Gutschein Johanniscafé) und der dritte Preis an Vincent Meilinger – ein 20 € Gutschein vom Tagwerk-Laden.

Vor allem politisch Interessierte haben an dieser Umfrage teilgenommen, das wird erkennbar an den Antworten zur Frage „Wählen finde ich…“ Hier stuften 99 % Wählen als „wichtig“ oder „eher wichtig“ ein.

Die insgesamt 24 Fragen beschäftigten sich mit den Themenfeldern Über mich, Medien und Informationen, Dorfen, Mobilität, Themen, die mir wichtig sind und die Dorfener Grünen.

Klima- und Umweltschutz sowie Antirassismus sind die Themen, die die Jugendlichen mit Abstand am wichtigsten erachten. Aber auch die Reduzierung der Arm/Reich-Schere und Migrationspolitik wurden als wichtig eingestuft.

Besorgt zeigten sich die Grünen, dass rund ein Viertel der Teilnehmenden angegeben haben, bereits ein oder mehrmals Diskriminierung erfahren zu haben, z.B. wegen des Geschlechts oder des Aussehens.

An Dorfen finden die Jugendlichen den Wohnungsmarkt schlecht. Wohingegen die Natur, die Kneipen, die Vereine und Sportmöglichkeiten ein überwiegend positives Bild von Dorfen prägen.

„Was würde ich als erstes machen, wenn ich Bürgermeister*in wäre?“ Diese Frage formulierten die Grünen offen – also ohne vorgegebene Antwortmöglichkeiten. Es kamen 78 Antworten, z.T. recht ausführlich, die größtenteils die Mobilität und die Sportmöglichkeiten betrafen. Viele wünschen sich eine Verbesserung der öffentlichen Verkehrsmittel mit häufigerem Takt, mehr Linien mit günstigeren Angeboten. Beim Sport wurde oft der Skatepark genannt, der gerade aktuell vom Stadtrat aufgegriffen wurde und dessen Planung und Realisierung von GAL-Stadtrat Gerald Forstmaier konstruktiv und engagiert begleitet wird.

Dass auch eine Bierpreissenkung gefordert wurde, zeigt weniger die historische Anknüpfung an den Bierkrieg. Die Jugend hat offenbar auch in der Pandemie den Humor noch nicht verloren.

„Die Umfrage zeigt“, so Grüne-Jugend-Mitglied Sebastian Emehrer, dass die Jugendlichen vielfältig engagiert und interessiert sind.“ So betätigen sich, nach eigenen Angaben, über die Hälfte bei einem Verein, engagieren sich für Umwelt- und Klimaschutz und gegen Rassismus.

Für Susanne Streibl, die für die GAL im Dorfener Stadtrat ist, zeigten die Ergebnisse der Umfrage, „dass die Dorfener Jugendlichen größtenteils mit Dorfen zufrieden sind, dass aber an manchen Punkten Handlungsbedarf besteht.“

]]>
Sat, 06 Mar 2021 08:00:00 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/seenotrettung_ist_humanitaeres_gebot/ Seenotrettung ist humanitäres Gebot! http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/seenotrettung_ist_humanitaeres_gebot/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/seenotrettung_ist_humanitaeres_gebot/ "Wir dürfen nicht mit ansehen, dass Menschen an der Grenze dieser unserer Union im Meer... "Wir dürfen nicht mit ansehen, dass Menschen an der Grenze dieser unserer Union im Meer ertrinken. Wir dürfen nicht nur zuschauen, wie Populisten sich vernetzen - wir müssen alle vernetzen, die Menschenleben retten wollen." Lecluca Orlando, Bürgermeister von Palermo

Die Lage im Mittelmeer ist nach wie vor dramatisch. Auswege aus dem humanitären Desaster im Mittelmeer bieten nur legale und sichere Fluchtwege nach Europa. Den Bootsflüchtlingen muss nach Anlandung in einem sicheren europäischen Hafen eine menschenwürdige Aufnahme und Zugang zu einem fairen Asylverfahren gewährt werden. Die Grüne Fraktion hat vor kurzem einen Antrag "Sicherer Hafen" an den Erdinger Kreistag gestellt, der allerdings nicht behandelt wurde.

Wir möchten über die aktuelle Situation berichten und laden alle interessierten Bürger*innen sehr herzlich ein zu unserer Veranstaltung

"Seenotrettung ist humanitäres Gebot!" am Sonntag, den 7.3. von 11-12 Uhr ein.

Beate Walter-Rosenheimer MdB wird uns über die aktuelle Diskussion auf Bundesebene berichten. Und Dietmar Enderlein war 5 Wochen auf der Alan Kurdi im Mittelmeer zur Rettung unterwegs.

Den Einwahllink erhalten Interessierte unter helga.stieglmeier(at)gruene-erding.de

]]>
Sun, 28 Feb 2021 22:17:53 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/pressemitteilung_zur_diskussion_um_den_kreisjugendring/ Pressemitteilung zur Diskussion um den Kreisjugendring http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/pressemitteilung_zur_diskussion_um_den_kreisjugendring/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/pressemitteilung_zur_diskussion_um_den_kreisjugendring/ Christoph Sticha zur „Transparenzoffensive“ der AFD bezüglich des Kreisjugendrings Wie dem Erdinger Anzeiger am Freitag zu entnehmen war, bemüht sich die AfD im Landkreis um eine sogenannte „Transparenzoffensive“ bezüglich des Kreisjugendrings. Dabei macht die AfD in erster Linie eines: sie rückt sich mal wieder in die bequeme Opferrolle, die angeblich zu wenig informiert würde und stellt gleichzeitig ihre Fantasien politischer Einflussnahme öffentlich zur Schau. Dass politische Gremien oder Parteien keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausrichtung und Aktivität der Jugendverbände nehmen können und dürfen, hat freilich gute Gründe, die sich in den dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte finden. Auch der Vorwurf mangelnder Transparenz ist mir unverständlich.
Ausführliche Arbeitsberichte des Kreisjugendrings werden jeden Herbst in der öffentlichen Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Kreistages persönlich vorgestellt. Die zugehörigen 40-seitigen Jahresberichte stehen öffentlich auf der Homepage des Kreisjugendrings und des Landratsamtes zur Verfügung. Auch zu den Jahreshauptversammlungen wird immer öffentlich eingeladen. Interessierte Mitglieder des Kreistages sind dort ebenso wie der Landrat regelmäßig zu Gast. Einzig von der AfD war dort bisher nie jemand zu sehen. Das zeigt einmal mehr, dass die AfD nicht das geringste Interesse an einer konstruktiven Mitarbeit im Landkreis hat. Auch die jungen Menschen und ihre ehrenamtliche Arbeit ist ihnen offensichtlich vollkommen egal. Stattdessen ereifert sie sich in plattem Populismus und beweist erneut ihre völlige Unkenntnis über die Strukturen im Landkreis und ihre dilettantische Unfähigkeit. Anstatt dem Kreisjugendring völlig haltlose Vorwürfe zu machen, sollten wir alle dankbar sein, dass wir in unserem Landkreis so hervorragende und engagierte Menschen haben, die sich haupt- und ehrenamtlich für die Kinder und Jugendlichen einsetzen und gerade jetzt, im Schatten der Pandemie, Halt und Unterstützung anbieten. Diesen Aktiven im Kreisjugendring und den Jugendverbänden gebührt mein voller Respekt und großer Dank!


Mit freundlichen Grüßen


Christoph Sticha


]]>
Fri, 26 Feb 2021 15:15:04 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/online_grundachpotenzialkataster_fur_den_landkreis_erding/ Online-Gründachpotenzialkataster für den Landkreis Erding http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/online_grundachpotenzialkataster_fur_den_landkreis_erding/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/online_grundachpotenzialkataster_fur_den_landkreis_erding/ Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN stellt den Antrag, dass das Landratsamt die... Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN stellt den Antrag, dass das Landratsamt die Erstellung eines Gründachpotenzialkatasters für den Landkreis Erdingb eauftragt. Das Kataster ist für alle Bürger*innen öffentlich im Internet zugänglich. Nach Erstellung des Katasters wird dieses aktiv in den Medien beworben, um möglichst viele Bürger*innen darüber zu informieren.

Den Antrag im vollen Wortlaut können Sie Initiates file downloadhier nachlesen.

]]>
Mon, 22 Feb 2021 16:35:14 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/online_solarpotenzialkataster_fur_den_landkreis_erding/ Online-Solarpotenzialkataster für den Landkreis Erding http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/online_solarpotenzialkataster_fur_den_landkreis_erding/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/online_solarpotenzialkataster_fur_den_landkreis_erding/ Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN stellt den Antrag, dass das Landratsamt die... Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN stellt den Antrag, dass das Landratsamt die Erstellung eines Online-Solarpotenzialkatasters für den Landkreis Erding beauftragt. Das Kataster ist für alle Bürger*innen öffentlich im Internet zugänglich. Nach Erstellung des Katasters wird dieses aktiv in den Medien beworben, um möglichst viele Bürger*innen darüber zu informieren.

Den Antrag im vollen Wortlaut können Sie Initiates file downloadhier nachlesen.

]]>
Mon, 22 Feb 2021 16:28:15 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/woerth_antrag_zur_erstellung_eines_kommunalen_klimaschutzkonzepts/ Wörth: Antrag zur Erstellung eines kommunalen Klimaschutzkonzepts http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/woerth_antrag_zur_erstellung_eines_kommunalen_klimaschutzkonzepts/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/woerth_antrag_zur_erstellung_eines_kommunalen_klimaschutzkonzepts/ In unserer Gemeinde gibt es seit zehn Jahren den Arbeitskreis „Energie", der sehr gute... In unserer Gemeinde gibt es seit zehn Jahren den Arbeitskreis „Energie", der sehr gute Vorarbeit in Bezug auf Einsparpotential beim Heizen von Privathäusern und das Erstellen von PV-Anlagen auf kommunalen Dächern geleistet hat. Auch eine Datenerhebung zum CO²- Ausstoß gibt es bereits.

Leider ist das Ziel den Ausbau erneuerbarer Energie und klimaneutraler Wärmeversorgung voranzutreiben etwas ins Stocken geraten. 

Wir wollen mit unserem Antrag wieder mehr Bewegung in die Diskussion bringen und auch andere Gesichtspunkte wie E-Mobilität, Straßenbeleuchtung, Mikroklima, klimaneutrale Bebauungspläne etc. einfließen lassen. Unser Klimaschutzkonzept erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.  Es soll in der laufenden Legislaturperiode als roter Faden gelten und immer wieder ergänzt und weiterentwickelt werden.

 

 

Antrag:

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Gemeinderät*innen,

 

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen des Gemeinderates Wörth stellt zur Beratung und Beschlussfassung folgenden Antrag:

Der Gemeinderat der Gemeinde Wörth beschließt ein Klimaschutzkonzept zu entwickeln. In diesem Klimaschutzkonzept werden alle vom AK Energie erarbeiteten Problemfelder in Hinblick auf Klimaschutz und Energiesparen im Gemeindegebiet aufgegriffen sowie Lösungen erarbeitet.

-        Energetische Sanierung von Bestandsbauten

o    Förderung der privaten Sanierung durch Energieberater (analog der Seniorenberatung) oder Infoveranstaltungen

-        Maximale Ausnutzung der gemeindlichen Dachflächen zur Nutzung von Solarenergie

-        Klimaneutrale Gestaltung zukünftiger Baugebiete

-        Optimierung der Straßenbeleuchtung im gesamten Gemeindegebiet

-        Zusätzliche E-Ladestationen, z. B. Rathaus Hörlkofen, Dorfplatz Wörth, 

P+R-Platz St. Koloman

-        Feldwege Richtung Erding und Markt Schwaben fahrradfreundlicher gestalten

-        Innerorts das Aufheizen versiegelter Flächen durch Begrünung reduzieren 

-        Taktverdichtung bei der Buslinie 445

-        Weitere Vorschläge aus dem Gemeinderat

 

Begründung:

Ungeachtet der Corona-Krise schreitet der Klimawandel weiter voran. Wenn das 1,5°C-Ziel eingehalten werden soll, müssen die CO² - Emissionen bis ins Jahr 2035 auf 0 gebracht werden. Dazu sind Einsparungen auf allen Gebieten notwendig. Der AK Energie hat in der Vergangenheit bereits eine Potenzialanalyse erstellt, auf welchen Gebieten die Gemeinde Wörth am meisten Energie sowie CO2- Ausstoß einsparen kann. 

Demnach sind die Potenziale vor allem bei Wohngebäuderenovierung (-6000 t/a), Photovoltaik (-2000 t/a) besonders hoch, jedoch sollten wir auch die eher „geringeren“ Potenziale wie z.B. Straßenbeleuchtung (-50 t/a) und die Verbesserung des Mikroklimas anpacken. 

Die Zukunft unseres Planeten entscheidet sich auch hier vor Ort in unserem direkten Umfeld

 – Klimaschutz beginnt in der Kommune!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Johannes Sachteleben, Petra Schletter, Monika Wenger

]]>
Thu, 18 Feb 2021 09:47:57 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dorfen_dringlichkeitsantrag_der_gruen_alternativen_liste/ Dorfen: Dringlichkeitsantrag der Grün Alternativen Liste http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dorfen_dringlichkeitsantrag_der_gruen_alternativen_liste/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dorfen_dringlichkeitsantrag_der_gruen_alternativen_liste/ Die geplante Zuschüttung eines Teils des Isenmühlbachs mit völliger Abtrennung von der Isen sorgt... Die geplante Zuschüttung eines Teils des Isenmühlbachs mit völliger Abtrennung von der Isen sorgt in der Bevölkerung für große Aufregung und Unruhe.

Da bisher weder der Stadtrat noch die Hochwasserreferenten in die Planungsüberlegungen eingebunden sind, beantragt die GAL-Fraktion, den Stadtrat und die Bevölkerung in der nächsten Stadtratssitzung am 24. März 2021 umfassend über die geplanten Baumaßnahmen am Isen/Mühlbach-Wehr, die daraus resultierenden Auswirkungen auf Natur und Mensch sowie über eventuelle weitere Folgeplanungen zu informieren.

Ein Sachverständiger des Wasserwirtschaftsamtes und der Unteren Naturschutzbehörde sind zur Sitzung eingeladen.

Vorab sollen die Stadtratsmitglieder von der Standverwaltung in den nächsten Tagen eine Zusammenfassung mit detaillierten Informationen zu diesem Thema zugesandt bekommen.

]]>
Sat, 13 Feb 2021 20:05:51 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dritte_startbahn_flughafen_muenchen_muss_den_realitaeten_ins_auge_blicken/ Dritte Startbahn: Flughafen München muss den Realitäten ins Auge blicken http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dritte_startbahn_flughafen_muenchen_muss_den_realitaeten_ins_auge_blicken/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/dritte_startbahn_flughafen_muenchen_muss_den_realitaeten_ins_auge_blicken/ Französische Regierung stoppt Ausbau des Pariser Flughafens Charles-de-Gaulle  

Am Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle sollten in diesem Jahr die Ausbauarbeiten beginnen. Ziel war eine Erhöhung der Flug-Kapazitäten um bis zu 40 Prozent. Aus Gründen des Klimaschutzes wird die Flughafen-Erweiterung nun aufgegeben. Die französische Umweltministerin Barbara Pompili bezeichnete das Projekt in Zeiten des Kampfes gegen die Klimaerwärmung als „überholt". Dazu erklärt der Grünen-Landtagsabgeordnete Johannes Becher:

 „Das Beispiel Paris zeigt, wie es geht: Es ist an der Zeit, dass auch die Söder-Regierung und die Flughafen München GmbH endlich aus ihren klimaschädlichen Träumereien von einer dritten Bahn aufwachen! Nun muss auch Bayern den Realitäten ins Auge blicken und die dritte Start- und Landebahn endgültig ad acta legen.

 Wir brauchen weniger Flugverkehr und nicht mehr. Fangen wir damit an, Subventionen für Airlines zu streichen und endlich eine europaweite Kerosinsteuer einzuführen. Statt einer überflüssigen dritten Piste brauchen wir konsequenten Schutz der Umwelt und Anwohner*innen, eine Mobilitätswende und den Fokus auf das Einhalten der Pariser Klimaziele."

]]>
Sat, 13 Feb 2021 16:56:47 +0100
http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/pressemitteilung_zur_humanitaren_katastrophe_der_gefluchteten_an_der_eu_aussengrenze/ Pressemitteilung zur humanitären Katastrophe der Geflüchteten an der EU-Außengrenze http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/pressemitteilung_zur_humanitaren_katastrophe_der_gefluchteten_an_der_eu_aussengrenze/ http://www.gruene-erding.de/home/home-single/article/pressemitteilung_zur_humanitaren_katastrophe_der_gefluchteten_an_der_eu_aussengrenze/ Pressemitteilung der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen im Kreistag Erding... Pressemitteilung der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen im Kreistag Erding (8.2.2021)

Am 19. Oktober 2020 hat die grüne Kreistagsfraktion zwei Anträge gestellt, die sich beide mit der humanitären Katastrophe der Geflüchteten an der EU-Außengrenze beschäftigen. Nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria hatte die Bundesregierung am 15. September erklärt, 1500 besonders schutzbedürftige Geflüchtete von den griechischen Inseln aufnehmen zu wollen. Berichten zufolge wurde das Elend der umgesiedelten Geflüchteten in den Ersatzlagern immer noch schlimmer und der Winter stand vor der Tür. Die Corona-bedingte Quarantäne mit Ausgangssperren erschwerte schon seit April 2020 den Zugang für medizinische und soziale Hilfen.

Der Erdinger Kreistag sollte über seine Bereitschaft beschließen, „die Bundesregierung und alle zuständigen Stellen bei der Verteilung von Kindern und besonders schutzbedürftigen Geflüchteten aus den griechischen Flüchtlingslagern besonders unterstützen zu wollen“.

Entsprechend den besonderen Kompetenzen des Landkreises als Gesundheitsregion-plus und als Bildungsregion sollte die Verwaltung „die Kapazitäten des Klinikums, die medizinische Versorgung kranker Geflüchteter betreffend, sowie Kapazitäten des Jugendamtes, die Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten betreffend, prüfen und vorstellen“.

Dem zweiten Antrag zufolge sollte sich der Erdinger Landkreis gegen die Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer wenden, sich der Initiative Seebrücke anschließen und sich zum Sicheren Hafen erklären.

...

Die vollständige Pressemitteilung können Sie Initiates file downloadhier lesen.

]]>
Mon, 08 Feb 2021 12:10:02 +0100